Günstig online shoppen und Schnäppchen finden

Online shoppen

Das Internet hat sich zu dem Ort entwickelt, in dem Konsumenten nach den besten Angeboten suchen, sich über diese informieren und diese dann auch günstig einkaufen können. Ständig kommen neue Webseiten auf dem Markt, die den Konsumenten dabei behilflich sein wollen, die passenden Produkte zu möglichst günstigen Preisen zu vermitteln. Noch nie war es so einfach bares Geld zu sparen. Ein paar dieser verschiedenen Spielarten von Webseiten möchte ich kurz vorstellen. Sie können Euch wirklich dabei helfen günstig zu shoppen, Schnäppchen zu finden und Geld zu sparen.

Online Schnäppchen

Spezielle Verkaufsseiten der Einzelhändler für Rabattaktionen

Große Einzelhändler haben meistens spezielle Sale Seiten auf Ihren Webseiten. Hier findet man meistens über das gesamte Jahr hinweg Rabattaktionen für Produkte. Die Zalando Sale Seite hat zum Beispiel immer für Damen, Herren und Kinder immer passende Angebote. Natürlich haben diese Seiten dann auch Angebote während des Schlussverkaufs im Winter und im Sommer. Andere Einzelhändler machen über ihre Webseite spezielle Verkaufsevents. Asos bietet Rabatte speziel für das Wochenende an. Amazon bietet auf seiner Seite Amazon Coupons an über die sich gut sparen läßt. Die Sale Seite von Amazon ist ebenfalls sehr umfangreich, genau wie der Fashion Sale oder die Amazon Studentenrabatte. Für die Anbieter ist die Webpräsenz ein geeignetes Instrument, sehr fokussiert Restposten zu verkaufen. Für die Konsumenten ist es eine perfekte Möglichkeit online Angebote zu entdecken und zu kaufen.

Preisvergleichsportale liefern Schnäppchen

Preisvergleichportale stellen ein sehr gängiges und etabliertes Geschäftsmodell dar. Häufig spezialisieren sie sich auf eine bestimmte Nische oder Produktkategorie. Beispiele für spezialisierte Preisvergleichsportale sind:

Check24 für Themen wie Versicherungen, Kredite, Strom oder DSL Tarife
Swoodoo für Flugpreisvergleiche
Guenstiger.de für Elektroprodukte

Es gibt aber auch Protale, die versuchen den Markt ganzheitlich abzubilden. Billiger.de kann hier als Vertreter genannt werden.
Ziel der Preisvergleichportale ist es, den Endkonsumenten zu informieren und ihm die günstigsten Anbieter und Lieferanten für ein bestimmtes Produkt zu nennen. Die Preisvergleichportale verdienen an den Vermittlung. Wie unabhängig die Preisvergleichportale sind, ist daher schwer einzuschätzen. Ein Blick lohnt sich allerdings immer, da die Transparenz auf jeden Fall nicht schadet.

Günstig shoppen mit Cashback Anbietern

Es gibt in Deutschland verschiedenste Cashback Anbieter wie zum Beispiel Qipu. Das Konzept beruht darauf, dass die Cashback Anbieter Konsumenten an Händler vermitteln. Für diese Vermittlung werden die Cashback Anbieter von den Händlern bezahlt. Ein Teil der Provision wird an die Konsumenten dann weitergereicht. Cashback ist ein sehr gezieltes Marketinginstrument, bei dem die Händler für einen erfolgreich vermittelten Kunden bezahlen(d.h. der Konsument hat ein Produkt gekauft). Beim Cashback locken für die Kunden Prozente von bis zu 15%. Es lohnt sich daher immer, sich bei einem Cashback Provider zu registrieren. Ich schaue beim Kauf dann immer, ob ein Händler bei einem Cashback Programm mitmacht und ich noch Rabatte rausholen kann. Das kann dann schon beim Kauf einen Ausschlag für oder gegen einen Händler geben.

Günstig shoppen mit Gutscheinseiten im Internet

Online Gutscheine sind eine andere Spielart des Affiliate Marketings. Händler stellen diese aus, um eine erhöhte Aufmerksamkeit im Netz für Ihre Produkte zu erlangen und die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen. Es gibt verschiedene Online Plattformen, die sich darauf spezialisiert haben, die Gutscheine aller Händler in ihrem Portfolio zu führen. Auch hier sollte man beim Kauf immer mit einem Auge auf mögliche Gutscheinangebote schauen, um den einen oder anderen Euro zu sparen. Die folgenden Seiten können hier hilfreich sein:

Sparwelt.de
Gutscheinpony
Gutscheine.focus.de

Blogs mit kuratierten Angeboten

Die letzte Spielart sind themenspezifische Blogs, die sich in den letzten Jahren herausgebildet haben und sich steigender Beliebtheit erfreuen. Insbesondere in der Reiseindustrie gibt es hier mit den Urlaubspiraten und dem Urlaubsguru zwei Vetreter mit einer starken Community. Die Urlaubspiraten haben monatlich im Schnitt ungefähr 5 Mio. Nutzer. Die Anbieter suchen nach gezielten Angeboten und bewerben diese auf ihrem Blog. Durch die gezielte Auswahl von Angeboten stellen sie auch so die Qualität sicher. So findet man auf den Seiten häufig qualitativ gute Angebote die man günstig online einkaufen kann.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *